Möglichkeiten der Außengestaltung


logo
Grundsätzlich sollte man den Wandaufbau dampfdiffusionsoffen
aufbauen, d.h. die einzelnen Materialien sollen nach außen hin
offener werden. Damit wird gewährleistet, dass die Wand Feuchtigkeit
aufnimmt und bei Bedarf auch nach innen wieder abgibt.
Die Entstehung eines Kondensates innerhalb des Wandaufbaus wird dadurch verhindert.
Ein weiteres Grundprinzip ist der schichtweise Aufbau der Wand.
Die Massivholzwand bildet den tragenden, aussteifenden und raumabschließenden Kern, der bei sorgfältiger Ausführung der Stöße auch als winddichte Schicht betrachtet werden kann. Somit
kann man den Wandaufbau folienfrei realisieren.
An der Plattenaußenseite wird je nach Bedarf eine Konvektionssperre oder Dampfbremse ausgeführt
(je nach Dämmstoff und Fassadenasführung).
aussengestaltung

Fassade

Neben Holzfassaden sind auch Metall- oder Putzfassaden möglich. Eine neue und trendige Möglichkeit der Außenhüllengestaltung sind Eternit- und Maxexterio Platten.

Holzschalung - 356 mm Wandstärke

Wandaufbau:
1. 160 mm Vollholzwand
2. 6x 12 cm Isolierauflattung
3. 12 cm Isocellisolierung
4. 16 mm Agepanplatte
5. Fassadenbahn Uv - beständig
6. Lattenrot schwarz gestrichen
7. Trapezschalung

holzschalung

Verputz - 285 mm
Wandstärke

Wandaufbau:
1. 160 mm Vollholzwand
2. 120 mm Capatect -
Dalatinerplatten
3. Grundputz
4. Spachtelung
5. Silikatputz

verputz

Maxplatten - 318 mm
Wandaufbau

Wandaufbau:
1. 160 mm Vollholzwand
2. 120 mm Capatect -
Dalatinerplatten
3. 3 x 8 cm Lattenrost schwarz gestr.
4. 6 - 8 mm Exterior od.
Eternit- Fasadenplatten

maxplatten

Bildmenü

You are here Liftschacht Gestaltung